Aeon Sable – Featured Artist des Monats Oktober 2013

Die Tage werden kürzer, das Wetter wird ungemütlicher, die Musik wird rockiger – zumindest auf Radio Dunkle Welle. Nachdem mit Covenant eine elektronische Formation den Featured Artist im September gestellt hat, begeben wir uns für den Oktober in den „Underground“ der deutschen Gothic Rock Szene. Eine der größten Hoffnungen der Szene sind die Essener Gothrocker Aeon Sable und diesen werden wir in diesem Monat besondere Aufmerksamkeit schenken. Sie sind unser Featured Artist im Oktober 2013!

Aeon Sable, das sind Din-Tah Aeon und N1n0, welche bereits durch ihre Projekte Deied und Melanculia in der Szene ein bekannter Name und Garant für gute Musik sind. Mit Aeon Sable wandeln sie auf den Spuren großer Bands, sie bezeichnen sich selbst als eine moderne Variante der Fields of the Nephilim und der The Sisters of Mercy. Musikalisch treffen dabei harmonische, gitarrenlastige Melodien auch einmal auf akustische oder elektronische Klänge und Percussion-Elemente.

Zur Gründung der Band kam es, als Dina-Tah-Aeon und N1n0 einen Remix des Melanculia-Songs „Darkriders“ erstellten und mit dem Ergebnis derart zufrieden waren, dass sie sich entschlossen, ein neues Projekt zu beginnen. Ein Projekt, das den minimalistischen Ansatz von Melanculia und den futuristischen Ansatz von Deied verknüpfen sollte. Der Name setzt sich dabei zusammen aus dem Wort „Aeon“, das für „Zeitalter“ steht und „Sable“, welches frei als „finster“ bezeichnet werden kann. Durch die Arbeit an Aeon Sable geraten die Arbeiten an den Projekten Melanculia und Deied aus Zeitgründen mittlerweile ins Hintertreffen, so dass offen über eine Fusion aller drei Projekte nachgedacht wird, so dass alle kreativen Energien in Aeon Sable zusammenfließen können.

Im Februar 2010 veröffentlichte Aeon Sable ihr von Kritikern hochgelobtes Debutalbum Per aspera ad astra, welches sehr schnell ausverkauft war und mittlerweile zum kostenlosen Download angeboten wird. Am 12.12.2012 erschien das Nachfolgealbum Saturn Returns, das nunmehr dritte Album Aequinoctium erscheint am 4. Oktober 2013.

Wer Aeon Sable live erleben möchte, hat in diesem Jahr noch zweimal die Gelegenheit dazu: Am 2. November treten sie im Rahmen der Nachttanzparty auf Zeche Carl in Essen auf, wo auch der Videoclip zum Titel Agnosia entstand, am 22. November ist Aeon Sable in Berlin zusammen mit den Golden Apes und Lotus Feed zu sehen.

Diskographie:

Per aspera ad astra (2010)

Saturn Returns (2012)

Aequinoction (2013)

aeonsable.de

Autor: Last Apocalypse