Mono Inc. – Welcome to Hell (Album-2018)

Seit Ende Juli steht das mittlerweile zehnte Studioalbum der Hamburger Gothic-Rocker Mono Inc. in den Regalen der Fachgeschäfte. „Welcome to Hell“ ist ein Konzeptalbum, thematisch verortet zu Beginn des 18. Jahrhunderts, als der schwarze Tod die Region um Hamburg heimsuchte. Diese düstere Zeit wird angemessen aufgearbeitet, die Dramatik spiegelt sich in den getragenen Texten und der Musik wider. Entsprechend fällt das gesamte Werk eher balladesk denn rockig aus, wenngleich sich wie gewohnt ein paar sehr treibende Stücke auf der Platte befinden, die sich vehement in den Gehörgängen niederlassen. Heilung, wie damals bei der Pest, nahezu ausgeschlossen. Willkommen in der Hölle. Weiterlesen

ASP – Verfallen – Folge 1: Astoria (CD-2016)

Leipzig, Hauptbahnhof: Pulsierendes Leben im Zentrum dieser schönen Stadt im stetigen Wandel. Auf dem Willy-Brandt-Platz herrscht geschäftiges Treiben zwischen Trambahnen und dem dichten Verkehr auf der Straße. Auf der Westseite des Hauptbahnhofes, zwischen Kurt-Schumacher-Straße und Gerberstraße: Ein Schandfleck. Ein prächtiges Gebäude mit zugenagelten Fenstern im Erdgeschoss, beschmiert mit Graffiti, alte Leuchtreklamen hängen von der Überdachung des Eingangsbereiches, erstrahlten seit Ewigkeiten nicht mehr. Automobile parken auf kostenpflichtigen Parkplätzen, wo einst Pagen Gepäck ins Innere des Baukörpers schafften und Chauffeure ihren wohlbetuchten Fahrgästen die Türen öffneten, bevor diese im ersten Grand Hotel der Stadt Leipzig gastierten: Dem Astoria. Weiterlesen

Sweet Ermengarde – Ex Oblivione (CD-2016)

Der 11. März 2016 könnte ein Feiertag eines jeden Freundes des guten Gothic Rock werden. Dann nämlich erscheint das neue Werk der Bochumer Band Sweet Ermengarde: Ex Oblivione“. Die 2011 gegründete Band versteht sich darauf, frische Klänge mit Einflüssen britischen Gothic Rocks aus den 1980ern zu verknüpfen. Insbesondere Freunde von Szenegrößen wie den „Fields Of The Nephilim“, „The Mission“ oder „And Also The Trees“ werden Gefallen an diesem Album finden.

Kurz und knackig gibt es nicht, Sweet Ermengardes zweiter Longplayer „Ex Oblivione“ hat eine Spieldauer von nahezu 75 Minuten und jeder der langen Titel findet seinen Weg in die Gehörgänge geneigter Hörer – wie Schokolade, die auf der Zunge zergeht. Weiterlesen

Der Himmel über Berlin – Emesys (EP-2015)

51seEGmKEAL._SS280

Gut ein Jahr nach dem Erscheinen des Albums Shadowdancers klingen erneut düstere Klänge aus Italien zu uns. Der Himmel über Berlin legt mit der EP Emesys ein hörenswertes Kleinod für Fans des Gothic Rock und Post Punk nach, welches unter dem Label Cold Insanity Music vertrieben wird.

Emsys ist eine Konzept-EP, die einen Thriller vor dem inneren Auge des Hörers abspielen lässt. Mit „The Chosen Ones“ wird der Hörer sogleich aus der Realität abgeholt. Ein äußerst angenehmes Stück mit stimmigem Gesang und gezieltem Gitarreneinsatz, das das Herz eines jeden Gothic Rockers erfreut und auf Kommendes vorbereitet. „Kafka Motel“ indes rockt von Anfang an und gefällt durch eine hervorragend umgesetzte, düstere Stimmung. Der Handlungsort für das nächste Stück. Dramaturgisch exzellent aufgebaut ist „Poison On Your Tongue“, eine Mischung aus eingängigen Refrains, Geflüster im Hintergrund und Sprechpassagen. Kopfkino mit Special Effects, bevor „Dead Cities“ den Blick des Hörers durch die trostlose Stadt schweifen und die Eindrücke aufsaugen lässt, ehe er auf der Straße „My Rubber Queen“ erblickt, eine junge Frau im verruchten Gewand, wie aus der Fantasie des Protagonisten entsprungen, welcher nun der Dinge harrt… Weiterlesen

Hell-O-Matic – Hell-O-Matic (CD-2015)

Hell-O-Matic came to rock your brains off – so lautet der Leitspruch der Band, die ihr Genre als „Scary Metal“ bezeichnet. Stilistisch bewegen sie sich zwischen nordischem Metal alla Lordi und Classic Rock mit düsteren Anklängen und augenzwinkernden Texten. Seit kurzem stehen Hell-O-Matic bei Danse Macabre Records unter Vertrag. Pünktlich zu Halloween erfolgte das Release des Albums. Na, dann hören wir doch mal rein… Weiterlesen

Still Patient? – Shape Shifters (CD-2015)

sp-shape-shifters-cover-v2-lowres

Welcome back! Noch vor einem Jahr versorgte uns Still Patient? nach jahrelanger Abstinenz mit einem Appetithappen in Form der EP Selective Perception. Seitdem sehnten sich die Fans des Gothic Rock nach einem neuen Longplayer. Endlich ist dieser erhältlich, am 25. September 2015 erschien das Album Shape Shifters. Und das rockt!

Die neue Lust der Band nach einer derart langen Pause ist richtiggehend zu spüren. Die EP im vergangenen Jahr hat einen Stein zum Rollen gebracht, der nicht mehr aufzuhalten scheint. Shape Shifters ist ein Schmankerl für jeden Freund von Gothic Rock geworden und lässt keine Wünsche offen. Weiterlesen

Nightwish – Endless Forms Most Beautiful (CD-2015)

„There is grandeur in this view of life, with its several powers, having been originally breathed into a few forms or into one; and that, whilst this planet has gone cycling on according to the fixed law of gravity, from so simple a beginning endless forms most beautiful and most wonderful have been, and are being, evolved.“

– Charles Darwin

Endless_Forms_Most_Beautiful

Vier lange Jahre mussten sich Fans gedulden. Vier Jahre, seit Imaginaerum, das letzte Nightwish-Album mit Anette Olzons Gesang, erschien. Vier Jahre, in welchen zum einen der gleichnamige Film veröffentlicht wurde und in welchen es erneut zu einem Besetzungswechsel am Gesang gekommen ist. Nach der Trennung von Anette Olzon übernahm 2012 Floor Jansen, ihres Zeichens Sängerin von After Forever, den Gesangspart der Band auf der Imaginaerum-Welttournee – derart erfolgreich, dass sie letztlich zur festen Besetzung wurde. Ebenso zur festen Besetzung wurde Troy Donockley, welcher schon auf früheren Werken die Uilleann Pipes und Tin Whistles beisteurte. Ende März 2015 erschien nun Endless Forms Most Beautiful, das neue Meisterwerk der Finnen. Weiterlesen

Vorstellung: Spielbann

header2014_1Von Null auf Hundert in wenigen Jahren – so könnte man die Erfolgsgeschichte der Saarländischen Band Spielbann beschreiben. Mitte der 2000er-Jahre schwammen viele Bands auf der äußerst erfolgreichen Mittelalter-Rock-Welle, so auch die junge Band um Sänger Seb.

Anno 2005 konnten Spielbann ihre erste EP Rattenfänger, ein Jahr später ihr erstes Album Seelenfänger präsentieren, die geprägt von der Kombination aus harten Riffs gemischt mit mittelalterlichen Instrumenten und eingängigen Texten genau den Zahn der Zeit trafen. Der große Erfolg blieb leider weitgehend aus, bis eine erfolgreiche Band aus Frankfurt zum MäzenatenTumult aufrief: Im Jahr 2013 bot ASP jungen Musikern die Gelegenheit, sich als Vorband für eine Location der Maskenball-Tournee zu bewerben, um dort ihr Talent beweisen zu können. Weiterlesen

Floating Point – Finally (CD-2014)

Floating Point - Finally

Apolda/Thüringen
[Aus der Geschichte] 1998 beschloss Jörg Grundnig seine im Laufe der Vorjahre gesammelten Erfahrungen im Kreieren von Musik öffentlich zu machen. So wurde von ihm das Soloprojekt „Floating Point“ ins Leben gerufen.
Erfolge auf dem Treppchen nach oben sollten auch nicht lange auf sich warten lassen: Ende des genannten Jahres der erste Live-Gig als Vorband der, mittlerweile aufgelösten, Elektropop-Formation „Obsc(Y)re“ in Annaberg-Buchholz, 1999 dann eine Erweiterung des Line-Ups zum Trio und die Veröffentlichung des ersten Longplayers „Love And Pain“ in Eigenregie. Diese Debüt-CD kam nicht nur hierzulande bei den Kritikern gut an, sondern bekam auch im Ausland durchweg positives Feedback. Weitere Auftritte folgten, bis 2001 eine Umstrukturierung innerhalb der Band stattfand. Aus dem Trio wurde ein neues Duo konzipiert, weitere Auftritte folgten und nach einigen Jahren Wartezeit erschien letztendlich 2006 mit „Stories Of Life“ der zweite Longplayer in Eigenregie. Weiterlesen

Der Himmel über Berlin – Shadowdancers (CD-2014)

der_himmel_ber_berlin-shadowdancers

Trieste. Bella Italia, Mare Adriatico, dolce vita,… Post Punk? Gothic Rock?! Sí, certo!

Düstere Klänge dringen über die Alpen zu uns. Italien verfügt über eine erstaunlich aktive Gothic Rock und Post Punk Szene und schon so manches Mal brachte das Land des „dolce vita“ eine musikalische Perle hervor. Der Himmel über Berlin, eine nach dem bekannten Film von Wim Wenders benannte Band aus Triest, veröffentlichte im September 2014 ihr Album Shadowdancers.

Musikalisch ist das Werk eine Hommage an den Gothic Rock / Post Punk der 80er Jahre. Inspiriert von Bands wie The Cure, Joy Division und Bauhaus herrschen minimalistische Töne vor, insbesondere die Gitarre kommt sehr verspielt rüber und steht weitgehend im Vordergrund. Freunde des klassischen Gothic Rock und Post Punk finden sich auf Shadowdancers vor einem vielfältigen Buffet wieder, das kaum Wünsche offen lässt. Weiterlesen