Head All Fire – When Darkness Falls

Die Gothic Rock Band Head On Fire wurde 1992 in Berlin-Kreuzberg gegründet. Neben „Nostalgia“, dem Debüt Album aus dem Jahre 1995, erschienen die EP „Sunrise“ (1997) und das Album „Burn“ (1999). Das Ende der Band war nach Erscheinen des zweiten Albums eingeläutet, da die Musiker über die Jahre auf verschiedenen Kontinenten dieser Welt lebten. Fast 9 Jahre lang war Head On Fire gänzlich inaktiv. Im Januar 2008 schloss sich Head On Fire-Gründungsmitglied Daniel Robertson mit Reiner Mewitz (Ex-Marquee Moon, Ex-Sepulcrum Mentis, Ex-Daydreams Of Revenge) zusammen, um das Vermächtnis der alten Band Head On Fire wieder zu beleben. Von März bis Juni 2008 waren sie als Firehead auf einigen Konzerten zu sehen und teilten die Bühne zum Beispiel mit Clan Of Xymox und Golden Apes. Weiterlesen

Aeon Sable Radio Special – 11.12.2012, 21:00 Uhr


Mit dem Abspielen des Videos, akzeptierst du die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen von YouTube.

Am 12.12.12 ist ihr neues Album „Saturn Return“ exklusiv via iTunes erschienen und zur Einstimmung auf dieses Release haben Aeon Sable höchst persönlich eine exklusive Radio Show für Euch produziert, welche Ihr 11.12.2012, 21:00 Uhr, auf Radio Dunkle Welle hören konntet. Unter anderem gab es auch einen Track vom kommenden Album exklusiv vorab zu hören.

Weitere Informationen: aeonsable.de, aeonsable.bandcamp.com

Flyerfoto: JRM Photography

Whispers In The Shadow – If Wormwood Falls – live in Berlin, 29​.​09​.​2012 (Album-2012)


Whispers In The Shadow wurden bereits 1996 gegründet. Die aktuelle Besetzung besteht aus Ashley Dayour (Gesang), Fork (Bass), Martin Acid (Keyboard), Reinhard Schwarzinger (Schlagzeug) und Lazy Schulz (Gitarre). 2012 erschien mit „The Rites of Passage“ das siebte Studioalbum der Band. Das jetzt veröffentlichte Live-Album wurde am 29.09.2012 im K17 in Berlin im Rahmen der Tour zum letzen Album auf dem Gathering Of The Nunhood aufgenommen und ist ausschließlich als Download auf der Bandhomepage erhältlich.

Wer schon einmal auf einem Konzert von Whispers In The Shadow war, der weiß, wie sehr es die Band versteht, eine besondere, geheimnisvolle Athmosphäre zu erzeugen. Nach einem in einer Art Ansprache gehaltenen Intro beginnt das Live-Set mit „The Rites Of Passage“, einem Stück des gleichnamigen Albums. Ein gelungener, kraftvoller Einstieg der sofort Lust auf mehr macht. Die unverwechselbare Stimme und die richtige Mischung aus Gitarren, Schlagzeug und Keyboard lassen den Nebel und die Licheffekte förmlich vor dem geistigen Auge auferstehen. Neben weiteren Titeln vom aktuellen Album präsentieren Whispers In The Shadow hauptsächlich einen Querschnitt ihrer jüngeren Bandgeschichte. Entsprechend rockig fällt das Album aus. Die Songsauswahl ist abwechslungsreich und hält den Spannungsbogen aufrecht. Weiterlesen

Merciful Nuns – Goetia IV (CD-2012)

Die Suche nach dem Core, dem Kern aller Dinge, welche sich als roter Faden durch alle bisherigen Alben der Merciful Nuns zieht, führt mit dem Album „Goetia IV“ nach Israel. „The Book Of The Goetia Or The Lesser Key Of Solomon The King (Clavicula Salomonis)” – so der Untertitel – beginnt einleitend mit einem Text im Booklet, welcher die „Theorie Von Allem“ erläutert und so den Weg ebnet zu den Texten der 8 Stücke des Albums, welche vollständig im Booklet enthalten sind.

Die „Goetia“ ist der erste Teil des „Clavicula Salomonis“ oder „Schlüsselchen Salomons“, einer schwarzmagischen Schrift, die in mehreren Ausgaben und in verschiedenen Sprachen überliefert ist und Mythen zufolge von König Salomon geschrieben worden sein soll. Doch was sind diese Schlüssel Salomons? Die große Weltformel, welche alle naturwissenschaftlichen Phänomene erklärt, soll man mit ihnen entschlüsseln können. Wissenschaftler suchen seit Jahren nach dieser alles erklärenden Formel des Seins, aber findet man sie in der Mathematik oder der Physik?

König Salomon ist nach biblischer Darstellung der dritte Herrscher des vereinigten Königreichs Israels gewesen (ca. 965 v. Chr. bis ca. 926 v. Chr.). Er soll von Gott auf sein Bitten mit großer Weisheit beschenkt worden sein. Aber wer war Salomon tatsächlich? Wo kam er her? Und kannte er die Weltformel, jene „Theorie von Allem“? Hat  er sie uns hinterlassen im „Kybalion“, einem okkulten Werk der hermetischen Philosophie, deren Verfasser anonym bleiben und welches die sieben Prinzipien der Wahrheit beschreibt? „Es sind sieben Prinzipien der Wahrheit! Derjenige, der sie kennt mit vollem Verständnis, besitzt den magischen Schlüssel, bei dessen Berührung alle Tore des Tempels sich öffnen.“ (Kybalion) Weiterlesen

Golden Apes – Riot (CD-2012)

Golden Apes sind die Berliner Gothrocker Peer Lebrecht, Eric Bahrs, Christian Lebrecht, Dirk Wildenhues, Joe Finck und Gunter Büchau. Erste Bühnenerfahrungen sammelten sie bereits im Jahr 1998. Im Juni 2000 war dann die Zeit für das Debüt-Album „Stigma 3:am“ gekommen. 12 Jahre und 7 Studioalben später erscheint „Riot“. Ein Album, das die Band selbst als „auffallend direkt und resolut“, als „Zäsur und Fazit gleichermaßen, Schlusspunkt und neues Kapitel“ beschreibt und dessen Entstehung von dem Wechsel zu einer neuen Plattenfirma und der Zusammenarbeit mit einem neuen Produzenten begleitet wurde.

 Anders als es die Ankündigung vermuten lässt, bleiben die Golden Apes ihrem Stil treu. Weiterhin bestimmen eine melancholische Grundstimmung, dunkler, ausdrucksstarker Gesang und Gitarrenklänge die Stücke des Albums. „Riot“ startet mit einem kurzen, rein instrumentalen Stück, das direkt in den Song „Devil“ übergeht. Hier wird die Grundstimmung des Albums geschaffen: Düster, melancholisch, getragen und hin und wieder mit einem Aufflackern von Aufbruchsstimmung. Weiterlesen

Aeon Sable – Neues Album „Saturn Return – 2012“

 

AEON SABLE, die Band um Din Tah Aeon und N1n0, welche aus Essen stammen und sich schon vor AEON SABLE durch die Zusammenarbeit bei anderen Projekten, wie Deied und Melanculia kannten, wurde 2010 gegründet. Ursprünglich sollte ein Melanculia Song neu arrangiert und aufgenommen werden, doch waren Din Tah Aeon und N1n0 mit dem Ergebnis ihrer Arbeit so zufrieden, dass sie beschlossen, ein eigenes Projekt ins Leben zu rufen, an dem beide gleichwertig an Komposition und Arrangement beteiligt sein würden. Der oben genannte Song war übrigens „Darkriders“ und stellt somit die Geburtsstunde von AEON SABLE  dar.

Das Debüt Album „Per Aspera Ad Astra“ erschien im Februar 2010 und konnte den Kritikern überschwänglichen Beifall entlocken, glänzte dieses doch durch einen komplett eigenständigen Sound und durchdacht konzipierte Tracks, welche an frühe sphärische Songs von Bands wie den Fields Of The Nephilim oder den Sisters Of Mercy anknüpften. Da  „Per Aspera Ad Astra“ seit einigen Tagen ausverkauft ist, haben sich AEON SABLE, welche zwischenzeitlich zu einer vierköpfigen Band gewachsen sind, nun entschieden, den Download des Albums auf Bandcamp kostenfrei anzubieten.

Doch damit nicht genug der Neuigkeiten: Das Release des neuen Albums „Saturn Return – 2012“ ist für den 12.12.2012 geplant, die Vorab-Single „Algorithm of none (Dying motion)“ ist heute (13.11.2012) erschienen und steht zum kostenlosen Download bereit. Weitere Informationen und Hörproben unter: www.aeonsable.de, facebook.com/aeonsable und aeonsable.bandcamp.com/music

Weiterlesen

Angels Of Liberty – Debüt Album „Pinnacle Of The Draco“

Angels Of Liberty ist eine brandneue Gothic Rock Band, welche im Jahr 2011 in England gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, einen Gothic Rock zu erschaffen für jene, die sich selbst noch stolz „Goths“ nennen und mit Leidenschaft die alten Traditionen leben. Der Sound der Angels Of Liberty ist beeinflusst von der UK Goth Rock Szene der frühen 90iger Jahre. Erste Tropfen ihres Blutes wurden bereits 2011 in Form der „Monster In Me“ EP und der „The Black Madonna Ep“ veröffentlicht. Das Debüt Album Pinnacle Of The Draco“ ist vor einigen Tagen erschienen und kann hier bestellt werden: angelsofliberty.com

Grooving In Green – Neues Album „Stranglehold“

Nachdem Pete, Simon (beide ex-Children on Stun) und Tron (ex-Solemn Novena) bereits mit ihrem Debüt “Post Traumatic Stress” für Aufsehen sorgten, veröffentlichten sie die digitale Version ihres neuen Albums “Stranglehold” im Oktober und stehen nun mit der CD-Version in den Startlöchern. Grooving In Green sind mit ihrem unverkennbaren Sound, den sie selbst als “Groove Goth” bezeichnen und der sehr stark an die alten Kultsongs von Children On Stun anlehnt, Pioniere im Gothrock. Gekrönt werden der klassische UK-Gothrock der Band mit der unverwechselbaren Stimme von Tron, der bereits bei Solemn Novena bewies, dass er in diesem Genre richtig aufgehoben ist. Weitere Informationen und Pre-Order: groovingingreen.co.uk / af-music.de

Die Kammer – The Seeming and the Real (CD-2012)

Die Band Chamber stand seit dem Jahr 1998 für handgemachte, akustische Musik. Nachdem 2008 das letzte Album des Orchestre De Chambre Noir, Transition, erschien, wurde die Band 2011 offiziell aufgelöst. Doch die Traditionen sollten fortgeführt werden, und so gründete Chamber-Frontmann Marcus Testory zusammen mit Matthias Ambré, der bis 2011 Produzent und Gitarrist von ASP war, das neue Projekt Die Kammer. Zunächst wurde im Juni 2012 die Debut-Single The Orphanage als Download veröffentlich, seit dem 16. Oktober 2012 ist das Debut-Album The Seeming and the Real erhältlich. Fans der ersten Stunde konnten dabei den Schaffensprozess in den gut gelungenen, englisch und deutsch vertonten Early Adoptions-Videos auf YouTube verfolgen, in denen Marcus Testory und Matthias Ambré, eingebettet in eine Kurzgeschichte (Sprecher: Matthias Keller), aus dem „Kämmerchen“ berichten.

The Seeming and the Real ist, wie die alten Chamber-Alben, ein rein akustisches Album. Dabei fungiert Marcus Testory mit seiner angenehmen, warmen Stimme als Sänger. Matthias Ambré unterstützt ihn dabei als Backgroundsänger, Gitarrist, sowie an der irischen Bouzouki und dem Glockenspiel. Am Schlagwerk sitzt Oliver Himmighofen, der wie Matthias Ambré vormals bei ASP gespielt hat. Vervollständigt wird die Band durch Tabea Müller am Cello, Matthias Raue an Bratsche und Geige, Dirk Klinkhammer an der oftmals sehr prägnanten Tuba und verschiedenen Gastmusikern an weiteren Instrumenten. Weiterlesen

Omnia – Live On Earth (CD-2012)

Dass Omnia keine Folkmusiker wie viele andere sind, wissen alle, die schon einmal ein Konzert der niederländischen Band besucht haben. Wer bisher jedoch noch nicht die Gelegenheit dazu hat, kann dieses nun akustisch ganz bequem von zu Hause aus nachempfinden, denn nach 15 Jahren Bandgeschichte ist im Oktober die erste Live CD von Omnia erschienen.

Satte 18 Stücke gibt es auf „Live On Earth“ zu hören, aufgenommen auf verschiedenen Shows ihrer „I don´t speak human – Clubtour“ im Frühjahr 2012. Zu hören gibt es auf dem Album nicht viel Neues, aber einen guten Querschnitt des bisherigen Schaffens der Band. Weiterlesen