Aeon Sable – Featured Artist des Monats Oktober 2013

Die Tage werden kürzer, das Wetter wird ungemütlicher, die Musik wird rockiger – zumindest auf Radio Dunkle Welle. Nachdem mit Covenant eine elektronische Formation den Featured Artist im September gestellt hat, begeben wir uns für den Oktober in den „Underground“ der deutschen Gothic Rock Szene. Eine der größten Hoffnungen der Szene sind die Essener Gothrocker Aeon Sable und diesen werden wir in diesem Monat besondere Aufmerksamkeit schenken. Sie sind unser Featured Artist im Oktober 2013!

Aeon Sable, das sind Din-Tah Aeon und N1n0, welche bereits durch ihre Projekte Deied und Melanculia in der Szene ein bekannter Name und Garant für gute Musik sind. Mit Aeon Sable wandeln sie auf den Spuren großer Bands, sie bezeichnen sich selbst als eine moderne Variante der Fields of the Nephilim und der The Sisters of Mercy. Musikalisch treffen dabei harmonische, gitarrenlastige Melodien auch einmal auf akustische oder elektronische Klänge und Percussion-Elemente. Weiterlesen

Covenant – Featured Artist des Monats September 2013

Covenant

Für diesen Monat haben wir, das Team von Radio Dunkle Welle, in unserem elektronischen Fundus gerührt und dabei herausgekommen ist ein Featured Artist für den September, der sicherlich eine feste Größe innerhalb des Electro-Bereichs der Szene darstellt: Die aus Schweden stammende Formation Covenant! Weiterlesen

Deine Lakaien – Featured Artist des Monats August 2013

945392_410263515760048_940565760_n

So unterschiedlich Ernst Horn, Kapellmeister des Badischen Staatstheaters, und Alexander Veljanov, Student der Theater- und Filmwissenschaften, auch waren, kreuzten sich 1985 ihre Wege und aus der gemeinsamen Leidenschaft für Musik wurden Deine Lakaien geboren. Stilistisch bewegt sich die Band zwischen Dark Wave, dem musikalischen Ursprung Alexander Veljanovs und Avantgarde, der Passion Ernst Horns. Die Gründung der Band verbindet übrigens Deine Lakaien mit unserem Featured Artist des Februars, die Einstürzenden Neubauten: Der Bandname Deine Lakaien entstand aus Anlehnung an die Textzeile „Auch Lakaien haben Taktgefühl“ des Stücks „Die genaue Zeit“.
Der Weg zum ersten Album war wie für jede junge Band steinig. Ohne Plattenvertrag musste es selbst finanziert und vertrieben werden. Angelegt war es als „Konzeptalbum um das ewige Thema Kampf und Scheitern“. Das Stück „Colour-Ize“ erarbeitete sich den Weg in die Clubs und die Band selbst beschreibt ihn als ihren „ersten großen Indie-Dance-Hit“. Weiterlesen

Shock Therapy – Featured Artist des Monats Juli 2013

„Gregory John McCormick ist tot! Er starb am 5. November im Alter von 44 Jahren.“

Diese Meldung schockierte im Jahr 2008 viele Fans der Detroiter Electropunk-Band Shock Therapy.  Dennoch hat Gregory John McCormick, besser bekannt als „Itchy“ den Fans seit der Gründung der Band Anfang der 80er Jahre ein unvergessliches, musikalisches Erbe hinterlassen. Fast fünf Jahre nach Itchys Tod erscheint mit Live From Hell das erste Livealbum von Shock Therapy. Anlass genug, um in Erinnerungen zu schwelgen und die Band zum Featured Artist des Monats Juli auf Radio Dunkle Welle zu küren!

Shock Therapy wurde Anfang der 1980er Jahre in Detroit/ Michigan von Gregory John „Itchy“ McCormick und Eric Keith Jackson gegründet. Bereits auf ihrem ersten Album Shock Therapy, welches im Jahr 1985 erschien, befand sich der wohl bekannteste Titel der Band: Hate Is A 4-Letter Word.

Weiterlesen

Skinny Puppy – Featured Artist des Monats Juni

Skinny PuppyMehr als dreißig Jahre im Geschäft und gerade das neue Studioalbum veröffentlicht – auf so eine lange und erfolgreiche Musikerlaufbahn können heutzutage nur wenige Bands zurückblicken. Grund genug für uns, Skinny Puppy zum Featured Artist des Monats Juni zu machen.

Gegründet wurde Skinny Puppy 1982 in Vancouver von Schlagzeuger cEvin Key (Kevin Crompton, bis dahin bei Images in Vogue) und Sänger Nivek Ogre (Kevin Ogilvie). Weiterlesen

Catastrophe Ballet – Featured Artist des Monats Mai

Der Anlass, Catastrophe Ballet zum Featured Artist des Monats Mai zu küren, ist an sich kein besonders erfreulicher: Die Band wird auf dem diesjährigen WGT nach 25jähriger Bandgeschichte und etwa 400 Konzerten ihren Abschied von der Bühne feiern. Wir nehmen uns die Zeit für einen kleinen Rückblick auf das Wirken der Band um Eric Burton:

Gegründet 1989 von Eric Burton (Vocals), Deviel (Keyboards ), Tino Di Mauro (Bass, Vocals), U. Wittamer (Drums) und W. Nestroy (Guitar, Vocals ) hatten Catastrophe Ballet ihr Debut 1991 mit dem Album „Monologues Of The Past And The Future“. Der frühe Sound war beeinflusst von Killing Joke, Bauhaus oder auch den Fields of the Nephilim.
Es folgte eine erste Tour zusammen mit Shadow Project und Mephisto Waltz und schließlich das zweite Album produziert von William Faith. Weiterlesen

Einstürzende Neubauten – Featured Artist des Monats Februar

Für den Februar haben wir die Band Einstürzende Neubauten, welche 1980 gegründet wurde, als Featured Artist ausgewählt. Christian Emmerich alias Blixa Bargeld (Gesang, Gitarre, Keyboard) trommelte für ein Konzert in einem Berliner Club Freunde zusammen. Zusammen mit Andrew Chudy alias N.U. Unruh (Perkussion), Gudrun Gut (Keyboard) und Beate Bartel (Bass) entstand die Band Einstürzende Neubauten, deren Markenzeichen unter anderem die aus Schrott und Werkzeugen selbstgebauten Musikinstrumente werden sollten. Zugeordnet wurden sie dem Punk / Postindustrial und den Anfängen der Neuen Deutschen Welle.

Gudrun Gut und Beate Bartel starteten bereits kurz nach Gründung der Band neue, eigene Projekte und verließen die Einstürzenden Neubauten noch vor Veröffentlichung des ersten Albums. Dafür stießen der Soundtechniker und vielseitige Musiker Alexander Hacke und Frank-Martin Strauß alias FM Einheit (Perkussion) zur Band. Das Debutalbum  „Kollaps“ erschien 1981. Bewusst als Kontrapunkt zur gängigen Musikkultur geplant, war dieses Album laut und unbequem.  Die Texte geprägt von Apokalypse, Zerfall, Tod.  Bands wie Depeche Mode, Marylin Manson und Rammstein wurden maßgeblich von dem beeinflusst, was die Einstürzenden Neubauten in den folgenden Jahren erschaffen sollten. Weiterlesen

The Crüxshadows – Featured Artist des Monats Januar

The Crüxshadows

Bei unserem ersten Featured Artist im neuen Jahr handelt es sich um eine Band, die bereits mehr als 20 musikalische Jahre auf dem Buckel hat. The Crüxshadows wurden 1992 von dem charismatischen Aushängeschild und Frontmann Rogue (Gesang), sowie Sean Flanagan (Keyboard) und Tim Curry (Gitarre) ins Leben gerufen.

Bereits ein Jahr später, 1993, veröffentlichte das Trio in Eigenregie und unter eigenem Label das Debüt Night Crawls In auf Musikkassette; weitere drei Jahre später dann das erste Werk auf einem Silberling: Telemetry Of A Fallen Angel gilt noch bis heute als eines der wegweisensten Werke der Crüxshadows. Hier findet man beispielsweise auch den Überhit „Marilyn, my bitterness“, welcher noch bis heute auf keinem Crüxshadows-Konzert fehlen darf. Außerdem begann auch von nun an die Fangemeinde in den Vereinigten Staaten stetig zu wachsen. Weiterlesen

Merciful Nuns – Featured Artist des Monats November

Seit knapp drei Jahren gibt es sie, Newcomer sind sie jedoch in keiner Weise. Freunde des traditionellen Gothic Rock wird es freuen: Featured Artist des Monats November sind

Merciful Nuns

Im Januar 2010 wird bekannt, dass sich Artaud Seth, welcher am 1.11.2008 beim Abschiedskonzert in Berlin seine weltweit bekannte und in Fan-Kreisen überaus verehrte Band Garden Of Delight zu Grabe getragen hatte und in der Folge sein musikalisches Schaffen mit den verbliebenen Ex-GOD-Bandmitgliedern Jawa und Jón in Lutherion fortführte, mit einem neuen musikalischen Projekt zurückmelden werde. Merciful Nuns ist geboren und bereits für den 31.03.2010 wird die Veröffentlichung des Debut Albums „Lib. I“ in Aussicht gestellt. Die auf 1.999 Stück limitierte Erstauflage des Albums ist angesichts der großen Vorfreude und Neugier der Fans bereits eine Woche vor dem offiziellen Release beinahe restlos ausverkauft.

Schon beim ersten Hören weiß das Debut Album „Lib. I“, welches Artaud Seth in nur 3 Wochen komplett allein eingespielt, aufgenommen und abgemischt hat, viele Hörer ohne Einschränkung zu überzeugen. Ob es daran gelegen haben mag, dass Vieles vertraut klang, was da an die Ohren drang? Artaud Seth äußert sich erfreut über den großen Zuspruch: „Es ist schlicht ein gutes Gefühl und es erfüllt mich mit tiefen Stolz, gerade mit diesem Retro Goth Album Erfolg zu haben. Ich muss gestehen, das hatte ich so nicht erwartet.“ Weiterlesen