[:SITD:] – „Rot“

sitd
[:SITD:] sind in der Welt der elektronischen Musik ein nicht mehr wegzudenkender Meilenstein. Dutzende Clubhits ebnen ihren Weg und mit ihrem neusten Album „Rot“ wird dieser einzigartige Status mit Leichtigkeit einmal mehr übertroffen! Während der Vorgänger „bestie:mensch“ vielmehr durch seine Stimmung und mitreißende Wirkung bestach und zudem tempo-technisch weitaus ruhiger und bedrohlicher durch die Clubs stampfte, so ist „Rot“ hingegen ein BPM-Hurrikan, ein bedingungsloses Statement ihres künstlerischen Niveaus und ein präzise komponiertes und produziertes Klangwerk. Weiterlesen

[:SITD:] – Rot (CD – 2009)

„Zwei Jahre nach der „Bestie Mensch“ bescheren uns S.I.T.D. mit „Rot“ ihr neuestes Werk. War das Vorgängeralbum doch teilweise ruhiger als gewohnt, stellen die Jungs auf dem aktuellen Album wieder einmal ihr gesamtes musikalisches Können unter Beweis.

„Rot“ ist die Farbe des Blutes und dieses wird mit diesem Werk ganz eindeutig in Wallungen gebracht. Fängt „Rot“ mit „Catharsis (Heal Me, Control Me)” noch verhältnismäßig ruhig an und erinnert eher an „Bestie Mensch“, so zieht doch spätestens „Zodiac“, als absoluter Tanzhammer, alle auf die Tanzfläche. Doch auch die anderen Stücke auf dem Album wie „Lebensborn“, „Pharmakon“ und „Frontal“ animieren dazu sich der Musik entsprechend zu bewegen. Absolutes Glanzstück ist dabei „Pride“, das  als (fast) instrumental Stück über sechs Minuten Tanzekstase auslöst.

Fühlt man sich zwar kurzeitig beim Hören von „Rot“ an andere Bands erinnert, so ist es doch zu 100% S.I.T.D.

Kritiker mögen zwar anmerken, dass einige der Songtexte zu oberflächlich sind und tiefgründiger hätten behandelt werden können; aber wer will beim Tanzen schon über den Text nachdenken?“

Autor: Bendis